arrow-more-24 arrow-more-32 arrow-more-outline-24 arrow-more-outline-32 arrow-open-outline-32 arrow-open-solid-32 arrow-solid-16 business-solid-32 calender-solid-32 close-outline-24 close-outline-32 close-solid-36 doc-logo-original drop_down_arrow-32 email-solid-32 facebook-solid-30 facebook-solid-32 facebook-solid-48 fax-solid-32 form-solid-32 home-solid-32 info-outline info-solid-32 location-solid-32 locator-solid-36 lock-solid-32 login logo-classic-trader loupe-solid-32 loupe-solid shapeCreated with Avocode.main-menu-outline-36 news-solid shapeCreated with Avocode.opening-time-30 partner-solid phone-solid-32 placeholder-32 profile-outline-24 route-solid-32 search-solid-32 sevice-solid-32 shop-solid-32 test-drive-72 twitter-solid-32 twitter-solid-48 user-account-32 youtube-solid-48

DOC und OCC bei der AvD-Histo-Tour

Die diesjährige AvD-Histo-Tour für Old- und Youngtimer der Baujahre bis 1997 führte die Teilnehmer vom 25. bis zum 27. Juli auf gut 1.200 Kilometern über ausgesuchte Straßen und durch herrliche Landschaften zu anspruchsvollen Rennstrecken.

Auf dem Programm standen in diesem Jahr das bekannte, aber von vielen noch nicht unter die Räder genommene Bilster Berg Driving Resort, dem die Grand-Prix-Strecke des Nürburgrings sowie die legendäre „Grüne Hölle“ als weitere Highlights zur Seite gestellt waren. Mit diesem Mix gelang es den Organisatoren der AvD-Histo-Tour erneut, das Vergnügen einer touristischen Klassiker-Ausfahrt mit der sportlichen Herausforderung von Gleichmäßigkeitswertungen auf besonderen Rennstrecken zu verbinden.

Auch der Deutsche Oldtimer Club und OCC waren gemeinsam im OCC BMW 2002Ti mit am Start. Carsten Möller und Beifahrer Stephan Lehnen kamen bei hochsommerlichen Temperaturen ordentlich ins Schwitzen. Dennoch steuerte Möller den bissigen BMW insbesondere auf den Rennstrecken souverän durch die Kurven. Dabei waren nicht nur die sportlich-anspruchsvolle Streckenführung sowie die herausfordernden Wertungsprüfungen eine echte Belastungsprobe. Temperaturen von bis zu 38 Grad Celsius verlangten Fahrer und Beifahrer im nicht klimatisierten Sportwagen-Klassiker Einiges ab.

Nach 1.246 Kilometern, 26 Wertungsprüfungen und sechs Zeitkontrollen hatte sich schließlich das OCC / DOC – Team einen 12. Platz erarbeitet. Möller und Lehnen waren sich aber einig: „Da war mehr drin!“. Hatten die Beiden doch insbesondere am ersten Wertungstag mit einigen Widrigkeiten, wie z.B. vorausfahrenden Traktoren bei Wertungsprüfungen, zu kämpfen. Mit dem tollen Fahrzeug und guten Fahrleistungen legten der DOC und OCC aber wieder mal ein gelungenen Auftritt hin.

Nehmen Sie Kontakt auf

Deutscher Oldtimer Club - Mitgliederbetreuung

*14 ct./Min. aus dem deutschen Festnetz, max. 42 ct./Min. aus dem deutschen Mobilfunk